abacadabra

Views Taken on and near The River Rhine at Aix-la-Chapelle and on the River Maese

By the Revnd [John] Gardnor. Engraved in Aqua Tinta. London. Willm & Elizth Ellis. London [1788]

124 S., ISBN 978-3-94-3-947759-23-1, 12,80 €

John Gardnor (1729-1808) war ein englischer Maler und Geistlicher.  In den 1760er Jahren  hatte er Ausstellungen seiner Werke. 1778 trat er in den Kirchendienst in Battersea, den er bis zu seinem Tode versah. Mit  fast 60 Jahren und wohl auch etwas kränklich unternahm er 1787 zuammmen mit seinem Neffen Richard diese Reise durch Europa, wobei die Rheinstrecke schon die Rückreise war. Seine Bilder und Texte wurden im Jahr darauf und – gekürzt – 1792 publiziert.

Sein  ganzes Interesse gilt der Landschaft, wie sie sich dem Auge des Betrachters darbietet: Die Felsen,  der Fluss und  die Burgen oder Ruinen.  Farbe, Licht und Schatten  fesseln seine Aufmerksamkeit. Nur einmal – im Abschnitt Oberwesel - wird Gardnor politisch: Als er einen Gesprächspartner über die  Bigotterie und die Habsucht im  Kurfürstentum Trier wettern lässt. Äusserst hinderlich erweist sich die Sprachbarriere; abgesehen davon, dass er kaum in Kontakt mit den Einheimischen kommt, gibt es immer wieder unerfreuliche Missverständnisse; beinahe kommt es deswegen gar zu einer Schlägerei.